Die Archives Généalogiques Andriveau sind das älteste Büro der Welt, das Erbenforschung betreibt. Es wurde 1830 mit dem Ziel der Unterstützung von Notaren gegründet und legte damit den Grundstein für ein neues Berufsbild: die Erbenermittlung.

Erbenermittlung und Nachlassregelung sind auch heute noch die beiden Haupttätigkeitsfelder der Archives Généalogiques Andriveau. Erfahrenes Personal und eine bewährte Arbeitsweise bilden die Basis für die Bearbeitung der uns übertragenen Aufgaben.

Ein besonderes Plus stellen unsere Bibliotheken in Paris und den französischen Regionen dar, die 200 Millionen Akten mit Informationen aus standesamtlichen Registern und 15 000 Bände umfassen.

Unsere um die hundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sowohl Juristen als auch Forscher. Mit 17 Niederlassungen in Frankreich und einer internationalen Abteilung bieten wir unserer Kundschaft – öffentliche Auftraggeber, Unternehmen oder Privatpersonen – ein dynamisches Netz und die Sicherheit der zügigen Durchführung der uns erteilten Aufträge.

Geschichte

Ein mit der Abwicklung eines Nachlasses betrauter Pariser Notar stand im Jahr 1830 einem besonderen Problem gegenüber: Es hatte sich bei ihm lediglich ein Teil der Erben gemeldet. Die anderen eventuell erbberechtigten Personen waren unbekannt. Die von den sich bei ihm präsentierenden Erben gewünschte Bescheinigung zum Nachweis ihres Erbrechts konnte er so nicht guten Gewissens […]